Außergewöhnliche Architektur mit kniffliger Montagesituation

Am Kö-Bogen in Düsseldorf übernimmt die Heavydrive GmbH die Fassadenmontage

 

Mit dem Neubau des Kö-Bogens entsteht in Düsseldorf ein spektakuläres Wahrzeichen. Das komplexe städtebauliche Konzept bindet die modernen Einkaufsstraßen in die historischen Grünanlagen des Hofgartens ein und schafft architektonisch einmalige Geschäftsräume.

Die Montage der Fassaden – allesamt gebogen und aus unterschiedlichen Materialen – fordert dabei einen kompetenten Experten: Die Spezialisten des Donauwörther Unternehmens Heavydrive GmbH sind von der Planung bis zur Fertigstellung für die professionelle Montage der Fassaden verantwortlich.

In dem ersten Bauabschnitt entstehen am Jan-Wellem-Platz zwei brillante Neubauten nach einem Entwurf des New Yorker Stararchitekten Daniel Libeskind. Entlang der Hofgarten-Promenade erhält die Innenstadt in einem weiteren Schritt ein neues architektonisches Gesicht nach dem Konzept von Prof. Pablo Molestina.

Komplizierte Montagesituation

Doch die außergewöhnliche Fassade der Libeskind-Bauten stellt die Fassadenbauer vor eine gigantische Herausforderung. Die Fassade mit einer Fläche von mehr als 15.000 Quadratmetern besteht aus 2.800 Einzelteilen unterschiedlicher Größe. Die Elemente sind geknickt und gebogen und aus unterschiedlichen Materialien. Diese komplizierte Montage unter höchstem Zeitdruck brachte Statiker und Fassadentechniker an ihre Grenze. Bereits in der Vorplanungsphase wurden daher die Experten der Heavydrive GmbH zu Rate gezogen.

Dank des enormen Erfahrungsschatzes und des breiten Spektrums an Vakuum-Sauganlagen konnte das Unternehmen innerhalb kürzester Zeit an seinem Stammwerk in Donauwörth eine Testanlage aufbauen. In einer weiteren Testanlage in Arnstorf, am Werk des verantwortlichen Fassadenbau-Unternehmens Lindner, prüften die Experten von Heavydrive das Ansaugen der unterschiedlichen Materialien wie Glas und Sandstein. Die Konfiguration wurde bemustert – und über Nacht bestellt.

 

Flexibel einsatzbereit

Da Heavydrive stets über 40 Sauganlagen von 300 bis 5.000 Kilo zur freien Vermietung bereithält, konnten die Experten innerhalb kürzester Zeit loslegen. Die Fassaden-Elemente der Kö-Bauten haben eine Größe von bis zu 8 mal 2,5 Meter sind nach innen und außen gebogen. Sie bestehen aus Glas und Natursandstein und wiegen zwischen 500 und 1.200 Kilogramm. Die ausgeklügelte Hebetechnik von Heavydrive überzeugte bei dieser komplizierten Montage. Die innovativen Sauganlagen und die vielseitigen Kräne meistern jede Baustellensituation – und sorgen auch am Düsseldorfer Kö-Bogen für eine termingerechte und problemlose Fertigstellung. 

Zurück