Heavydrive – Expansion

Das Donauwörther Unternehmen Heavydrive GmbH auf Expansionskurs

 

Steigende Nachfrage erfordert mehr Kapazitäten. Mit Blick auf die erfolgreichen Umsatzzahlen setzt die Heavydrive GmbH daher ganz klar auf Expansion. Der Transport- und Hebespezialist vergrößert sich in sämtlichen Bereichen – von der Mitarbeiterzahl über den Fuhrpark bis zu den Büroräumlichkeiten.

Mit einer Idee zum Weltmarktführer

Die  Erfolgsgeschichte der Firma Heavydrive GmbH beginnt 2005 mit einer einschlagenden Idee: Bestehende Mini-Raupenkrane auf dem Transport- und Hebemarkt können zwar Lasten anheben und positionieren, aber nicht unter Last verfahren. So entwickelt Maschinenbauer Günter Übelacker ein leichtes, stabiles Transport-Gerät.  Die Produktserie HDL ist geboren und wird kurz darauf vom deutschen Patentamt als Patent zugelassen. Die Nachfrage ist enorm: Mit der Produktserie HDL steigt das Unternehmen innerhalb weniger Jahre zum Weltmarktführer auf.
2006 gründet Günter Übelacker in Pfreimd in der Oberpfalz das Unternehmen Heavydrive mit zwei Mitarbeitern. Mit einer Sauganlage, einem Montagelift SLK 25, einem HDL 800 sowie einem Transporter steigt die Firma auch in den Bereich Vermietung ein. Im November 2006 zieht das Unternehmen nach Donauwörth um, dem heutigen Stammsitz.

 

Von Schwaben in die Welt

Als All-in-One-Anbieter von Hebe- und Transportlösungen macht sich Heavydrive innerhalb kürzester Zeit weltweit einen Namen.  
2007 folgt das erste internationale Großprojekt: Die Fassadenverglasung von sieben Hochhaustürmen in London City. Heavydrive übernimmt hier die komplizierten statischen Berechnungen der Gebäudehüllen und liefert ein Helmschienensystem aus der Produktserie HSS und MKZ.
Bereits ein Jahr später übernimmt Heavydrive für eine Ausstellung des Guggenheim Museums in New York den Umzug zweier komplexer Kunstobjekte aus Stahl und Glas – von der Verpackung bis zum Transport von Bregenz in die USA.
Der zuverlässige Alles-aus-einer-Hand-Service von Heavydrive ist auch auf der arabischen Halbinsel gefragt. Für den Bau des damals zweithöchsten Gebäudes der Welt, dem Royal Clock Tower in Mekka, Saudi-Arabien, entwickelt 2009 die Firma sieben verschiedene Krane, die mit speziellen Überkopf-Manipulatoren dafür konzipiert sind, extrem schwere Glassscheiben von bis zu 1.800 Kilo auch in luftiger Höhe zu verheben. Mit diesem Erfolgsprojekt knackt das Unternehmen erstmals die Umsatzmarke von einer Million.

Heavydrive auf Expansionskurs

Mit individuellen Montage- und Transportlösungen für jede Baustellensituation etabliert sich Heavydrive in der Branche. Kontinuierlich erweitert das Unternehmen sein Produktspektrum. Die steigende Nachfrage fordert Vergrößerung: 2010 zieht die Firma auf das 10.000 Quadratmeter große Betriebsgelände in der Küsterfeldstraße in Donauwörth um. Hier ist Platz für den kontinuierlich wachsenden Mietpark aus verschiedenen Minikranen (MRK), Vakuum-Sauganlagen (VSG), Glasmontage- und Transportgeräten (GMG und HDL).
Im Stammwerk verfügt das Unternehmen auch über einen professionellen Maschinenservice sowie einen eigenen Waschplatz für Klein- und Großgeräte. Fachpersonal wartet und repariert hier eigene und fremde Geräte und sorgt für die 1A-Instandhaltung der Maschinen. Ein spezieller Testbereich ermöglicht den Mitarbeitern, die Saugleistung der Geräte zu kontrollieren und die Sauganlagen individuell für die jeweilige Baustellensituation einzustellen.
Auch der Fuhrpark wächst. Zusätzlich zu den bestehenden Transportern und Zwölftonnern investiert Geschäftsführer Günter Übelacker 2013 in eine neue Flotte von Iveco Dailys mit 3,5 Tonnen-Anhänger für den Transport im Lastsegment 2,5 Tonnen.
Die steigende Mitarbeiterzahl von mittlerweile zwölf Festangestellten erfordert eine zusätzliche räumliche Erweiterung. Im Dezember 2013 vergrößert Heavydrive daher sein Verwaltungsgebäude um 300 Quadratmeter. Die Büroangestellten erhalten neu renovierte Büroräume mit einem großen Sozialraum und die Werkstatt- und Montagmitarbeiter verfügen nun über einen neuen Aufenthaltsbereich sowie ein Meisterbüro.

Mit Weitblick in die Zukunft

Inzwischen ist die Heavydrive GmbH mit verschiedenen Produkten Marktführer in einem Segment, das starke Zuwachsraten erwarten lässt. Geschäftsführer Günter Übelacker kennt den Markt und hat einen klare Vision: „Ich strecke meine Fühler immer mit Blick in die Zukunft aus. Ich gehe die Schritte, die vor mir noch keiner gegangen ist. Dabei haben wir immer ein klares Ziel: Besser sein, als der Markt es von uns erwartet.“  Dafür entwickelt Heavydrive stets neue, innovative Spezialmaschinen für die unterschiedlichsten Baustellensituationen. Bis 2015 plant das Unternehmen die Erweiterung der Mitarbeiterzahl auf 16 Angestellte sowie die Vergrößerung des schweren Fuhrparks durch 26-Tonnen-3-Achs-Lastwagen. Eine Filiale in Zentraldeutschland ist mittelfristig in Planung.

Zurück