Heavydrive versetzt Originalteil der innerdeutschen Grenzmauer

 

Einsatz am Deutsch-Deutschen-Museum in Mödlareuth

Das Deutsch-Deutsche Museum in Mödlareuth wird seit 2022 modernisiert und erweitert. Das Versetzen eines Originalstücks der innerdeutschen Grenzmauer vom alten ins neue Museumsgebäude gelang dank einer ausgeklügelten Montagelösung des bayerischen Unternehmens Heavydrive.

Um das L-förmige Mauerstück abtransportieren zu können, legte der Heavydrive Experte zuerst den Mauerwinkel frei. Mit Hilfe des Montagekrans MRK 195 wurde die Mauer angehoben und auf die Straße transportiert. Im Tandemhub mit einem zweiten Heavydrive MRK 195 wurde das Mauerstück gedreht und mit der Längsseite auf der vorbereiteten Palette auf dem Heavydrive LKW abgelegt und gesichert. So konnte das Exponat unbeschädigt zum neuen Museumsgebäude transportiert werden. Dort hob der Heavydrive Experte mit dem Montagekran die Palette vom LKW und steuerte sie sicher durch die Holzflügeltür ins Gebäude.

Aufrichten des historischen Mauerstücks mit Hilfe von zwei Montagekranen
Aufrichten des historischen Mauerstücks mit Hilfe von zwei Montagekranen
Bildrechte: Heavydrive.com

Im Museumsgebäude wurde die Palette mit dem Hubwagen zum Ausstellungsplatz transportiert. In einem weiteren Tandemhub der zwei Heavydrive Montagekrane drehten die Monteure den Mauerwinkel senkrecht und positionierten ihn akkurat auf dem vorgesehenen Betonpodest. Innerhalb von einem Tag war das historische Mauerstück sicher versetzt. „Wir sind oft im Auftrag von Museen und beim Transport von Kunstgegenständen im Einsatz. Unsere Lösungen eignen sich nicht nur für Glaselemente jeder Art, sondern auch für schwere, unhandliche und äußerst sensible Kunstwerke“, erklärt Heavydrive Geschäftsführer Günter Übelacker.

Mödlareuth ist ein kleiner Ort mit knapp 60 Einwohnern, dessen eine Hälfte in Bayern, die andere in Thüringen liegt. 41 Jahre lang verlief die Grenze zwischen Westdeutschland und DDR durch das „Little Berlin“. Nach dem Mauerfall wurde in Gedenken an die deutsche Teilung dort das Deutsch-Deutsche-Museum gegründet. Der Neubau bietet eine zusätzliche Ausstellungsfläche von rund 500 Quadratmetern. Das neue Museum kostet rund 22 Millionen Euro und soll 2025 fertiggestellt werden. Neben den Dauer- und Wechselausstellungen bietet das Deutsch-Deutsche-Museum auch ein begehbares Freigelände mit Grenzanlagen sowie historische Grenzfahrzeuge.

Einbringen des historischen Mauerstücks am neuen Ausstellungsplatz
Einbringen des historischen Mauerstücks am neuen Ausstellungsplatz
Bildrechte: Heavydrive.com
Der fertig verglaste, konkav gewölbte Eingangsbereich der Mokslo sala
Spezielle Palette zum sicheren Transport des Mauerwinkels mit Heavydrive MRK 195.
Bildrechte: Heavydrive.com
Der fertig verglaste, konkav gewölbte Eingangsbereich der Mokslo sala
Originalabschnitt der deutschen Grenzmauer in Mödlareuth.
Bildrechte: Heavydrive.com

#Mödlareuth #LittleBerlin #DeutschDeutschesMuseum #BerlinerMauer

Zurück