Über Heavydrive

Immer einen Schritt voraus: Seit 2006 ist das Unternehmen Heavydrive auf Erfolgskurs

Die  Erfolgsgeschichte der Firma Heavydrive GmbH beginnt 2005 mit einer einschlagenden Idee: Bestehende Mini-Raupenkrane auf dem Transport- und Hebemarkt können zwar Lasten anheben und positionieren, aber nicht unter Last verfahren. So entwickelt Maschinenbauer Günter Übelacker ein leichtes, stabiles Transport-Gerät und die Produktserie HDL ist geboren. Die raffinierte Bauform des Glas-Transportwagens garantiert die Stabilität durch das Transportgut an sich. Diese intelligente Konstruktion wird vom deutschen Patentamt in München als Patent zugelassen. Die Nachfrage ist enorm: Mit der Produktserie HDL steigt das Unternehmen innerhalb weniger Jahre zum Weltmarktführer auf.

Geschäftsführer Günter Übelacker

 

 

In diesem Interview beschreibt Günter Übelacker die Leistungen, das Sortiment und die Spezialgebiete der Firma Heavydrive GmbH. Des weiteren informiert er über aktuelle Innovationen und den Ablauf des Projektgeschäfts.

Die Firmengründung

Im Jahre 2006 gründet Günter Übelacker in Pfreimd in der Oberpfalz das Unternehmen Heavydrive mit zwei Mitarbeitern. Mit einer Sauganlage von Woods Powergrip, einem Montagelift SLK 25, einem HDL 800 sowie einem Transporter steigt die Firma auch in den Bereich Vermietung ein und legt den Grundstein für den Heavydrive Mietpark.  Im November 2006 zieht das Unternehmen nach Donauwörth um.


Damit startet Heavydrive seinen Erfolgskurs. Mit steigenden Umsatzzahlen erweitert die Firma sein Team auf sechs Mitarbeiter. Durch die Präsenz auf internationalen Fachmessen wie der Glasstec in Düsseldorf, der Frontale in Nürnberg, der BAU in München oder der Fensterbaumesse in Neu-Delhi wird Heavydrive schnell als All-in-One-Anbieter von Hebe- und Transportlösungen bekannt.

 

Internationale Großprojekte

2007 folgt das erste internationale Großprojekt: Die Fassadenverglasung von sieben Hochhaustürmen im London City Quarter für die Firma Gebr. Schneider in Stimpfach. Heavydrive übernimmt die komplizierten statischen Berechnungen der Gebäudehüllen und liefert ein Helmschienensystem aus der Produktserie HSS und MKZ. Innerhalb weniger Monaten wickelt das Donauwörther Unternehmen das Projekt fristgerecht ab und erreicht einen Umsatz von knapp 115.000 Euro.

Einsatz des VSGU 2500 am Clock Tower in Mekka, Saudi Arabien
Einsatz des VSGU 2500 am Clock Tower in Mekka, Saudi Arabien
Bildrechte: Heavydrive GmbH

Bereits ein Jahr später beweist Heavydrive bei dem nächsten Großprojekt seine Kompetenz. Für eine Ausstellung des Guggenheim Museums in New York übernimmt die Firma den Umzug zweier Kunstobjekte aus Stahl und Glas – von der Verpackung bis zum Transport. Größtes Element der Kunstwerke ist dabei eine Glasscheibe von 3,20 Meter Durchmesser. Für den Transport per Seefracht von Bregenz nach New York entwickelt Firmengründer Günter Übelacker spezielle Gestelle und sichert damit die pünktliche und sichere Ankunft der Kunstobjekte im Guggenheim Museum. Mit diesem Projekt macht Heavydrive einen Umsatz von über 100.000 Euro.

Der zuverlässige Alles-aus-einer-Hand-Service von Heavydrive ist auch auf der arabischen Halbinsel gefragt. Für den Bau des damals zweithöchsten Gebäudes der Welt, dem Royal Clock Tower in Mekka, Saudi-Arabien, unterzeichnet Günter Übelacker 2009 einen Liefervertrag über 580.000 Euro – was in etwa dem damaligen Jahresumsatz der Firma entspricht. Der Bau der 601 Meter hohen „königlichen Turmuhr“ mit seinen schweren Glaselementen von bis zu 1.800 Kilo erfordert jedoch innovatives Equipment. Die Lösung von Heavydrive: sieben verschiedene Krane MRK, die mit speziellen Überkopf-Manipulatoren dafür konzipiert sind, extrem schwere Glasscheiben auch in luftiger Höhe zu verheben.

Ein Beispiel dieser ingenieurtechnischen Meisterleistung: Ein 3-Achsen-Manipulator in Form eines Korbes, der auf einen Autokran adaptiert wird. Dies ermöglicht den Monteuren, an der Außenseite die schweren Scheiben mit 1.800 Kilo auch in einer Höhe von 560 Metern mitzuführen und einzusetzen. Innerhalb von nur sechs Monaten gelingt Günter Übelacker die Entwicklung und Produktion dieser neuartigen Geräte in Japan, Italien und Deutschland inklusive der aufwändigen Abnahme durch den TÜV Nord. Mit diesem Erfolgsprojekt knackt das Unternehmen erstmals die Umsatzmarke von einer Million.

 

Heavydrive auf Expansionskurs

Mit individuellen Montage- und Transportlösungen für jede Baustellensituation überall auf der Welt etabliert sich Heavydrive schnell in der Branche. Die steigende Nachfrage fordert Vergrößerung: 2010 zieht die Firma auf das 10.000 Quadratmeter große Betriebsgelände in der Küsterfeldstraße in Donauwörth um und erweitert sein Team auf acht Mitarbeiter. Auch der Mietpark wächst kontinuierlich: Unterschiedliche Mini-Krane MRK von den Herstellen Maeda und Unic, vielfältige Vakuum-Sauganlagen (VSG) bis 2.500 Kilo Traglast, Glas-Montagegeräte (GMG), Motor-Kettenzüge (MKZ), Glas-Transportwagen (HDL) sowie Montagelifte (ML) bis 7,9 Meter hat die Firma im Angebot. Ebenso vermietet das Unternehmen Gelände-Teleskop-Stapler (GTS) und Hebebühnen (GTB und SB).

In dem Donauwörther Stammsitz verfügt das Unternehmen zudem über einen professionellen Maschinenservice sowie einen eigenen Waschplatz für Klein- und Großgeräte. Fachpersonal wartet und repariert hier eigene und fremde Geräte und sorgt für die 1A-Instandhaltung der Maschinen. Ein spezieller Testbereich ermöglicht den Mitarbeitern, die Saugleistung der Geräte zu kontrollieren und die Sauganlagen individuell für die jeweilige Baustellensituation einzustellen. Die zentrale Lage der Firma in Donauwörth garantiert zudem eine schnelle und zuverlässige Lieferung. Das Equipment steht in zwei sortierten Auslieferungs-Hallen jederzeit zum Einsatz bereit und ist innerhalb von drei Stunden in Frankfurt und innerhalb von fünf Stunden in Köln. Kleingeräte liefert Heavydrive sogar weltweit über Nacht inklusive aller Zoll- und Frachtpapiere. 

Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums des Unternehmens wächst auch der Fuhrpark. Zusätzlich zu den bestehenden Transportern und Zwölftonnern investiert Geschäftsführer Günter Übelacker 2013 in eine neue Flotte von Iveco Dailys mit 3,5 Tonnen-Anhänger für den Transport im Lastsegment 2,5 Tonnen.

Die steigende Mitarbeiterzahl von mittlerweile zwölf Festangestellten erfordert eine zusätzliche räumliche Erweiterung. Im Dezember 2013 vergrößert Heavydrive sein Verwaltungsgebäude um 300 Quadratmeter. Die Büroangestellten erhalten neu renovierte Büroräume mit einem großen Sozialraum und die Werkstatt- und Montagmitarbeiter verfügen nun über einen neuen Aufenthaltsbereich sowie ein Meisterbüro.

Im Frühjahr 2016 verlagert die Heavydrive GmbH den Stammsitz nach Tapfheim. Auf 18.000 Quadratmetern ist nun mehr Platz für die 16 Mitarbeiter und den stetig wachsenden Maschinenpark. Aktuell macht die Heavydrive GmbH einen Umsatz von über zwei Millionen Euro.

 

Weltweit steigende Nachfrage nach Heavydrive Montage-Lösungen

Dank der Spezialisierung auf komplizierte Montagen von extrem schweren Glaselementen wirkt Heavydrive bei immer mehr international renommierten Bauprojekten mit. Dazu gehören unter anderem das Lakhta-Center in St. Petersburg, die Elbphilharmonie in Hamburg, die Jakobshalle in Basel, das Etihad-Museum in Dubai oder das Mormonen Hauptquartier in Salt Lake City. Weitere internationale  Einsätze sowie das indoor Setzen der Weltrekordscheibe auf der Weltleitmesse Glasstec  finden Sie unter: “News & Einsätze“.

Infolge der steigenden Nachfrage nach Heavydrive Anlagen auf der ganzen Welt beginnt 2018 die internationale Expansion des Unternehmens mit Filialen in Freienbach (Schweiz), Dubai (Arabische Emirate), St. Petersburg (Russland) und Atlanta (USA). So erhalten die internationalen Kunden eine persönliche Beratung und sowie eine schnelle Lieferung der Geräte aus den Lagern vor Ort. 

 

Umfassende Digitalisierung des Unternehmens

2019 startet Heavydrive eine tiefgreifende Digitalisierung des Unternehmens. Dazu gehört eine komplette Modernisierung der Technik wie eine neue Serverstruktur, ein neues ERP-System sowie die Vernetzung der internationalen Filialen und Logistikpartner. Ein GPS-Tracking ermöglicht, die Lieferung kontinuierlich überall auf der Welt in Echtzeit nachzuverfolgen. Alle Monteure verfügen nun über ein Tablett, damit alle Heavydrive Mitarbeiter immer miteinander vernetzt sind und auf Kundenaufträge etc. zugreifen können. Darüber hinaus entwickelt Heavydrive digitalen Services für die Kunden, wie die Heavydrive App, der digitale Gerätefinder oder Beratung per Videotelefonie.

 

Mit Weitblick in die Zukunft

Die Erfolgskurve des Donauwörther Unternehmens steigt weiter an. Die Heavydrive GmbH ist inzwischen mit verschiedenen Produkten Marktführer in einem Segment, das starke Zuwachsraten erwarten lässt. Das Unternehmen erweitert seinen Maschinenpark stetig und bietet mittlerweile Anlagen für die Montage von Glaselementen bis zu zehn Tonnen sowie eine umfassende Expertenberatung von der Planungsphase über den Testeinsatz bis zur finalen Montage. 

Geschäftsführer Günter Übelacker kennt den Markt und hat einen klare Vision: „Ich strecke meine Fühler immer mit Blick in die Zukunft aus. Ich gehe die Schritte, die vor mir noch keiner gegangen ist. Dabei haben wir immer ein klares Ziel: Besser sein, als der Markt es von uns erwartet.“  Dafür entwickelt Heavydrive stets neue, innovative Spezialmaschinen für die unterschiedlichsten Baustellen und jegliche Grenzsituationen. Aus der Praxis – für die Praxis. Qualität und Ausfallsicherheit stehen dabei an erster Stelle.

 

Der Heavydrive Fuhrpark
Der Heavydrive Fuhrpark
Bildrechte: Heavydrive GmbH

Firmenchronik

2020 Fokus Digitalisierung
2019 Gründung einer Tochtergesellschaft in Russland
2018 Gründung einer Tochtergesellschaft in der Schweiz sowie Expansion in Dubai und USA
2017 Marktführende Weiterentwicklung der Produktreihe „schwere Vakuum-Sauganlagen“ nun für Scheiben bis zu 24 m Länge und 8 to Traglast. Internationale Glasmontage-Projekte derzeit weltgrößter Scheiben.
Frühjahr 2016 Umzug nach Tapfheim und Erweiterung des Firmengeländes auf 18.000 Quadratmeter
Umsatz über 2 Millionen Euro
2015 Entwicklung der Produktreihe „Schwere Sauganlagen bis zu 6.000 Kilo Traglast“
2014 Zahlreiche internationale Großprojekte u.a. in Schweden, England und USA
Expansion auf 16 Angestellte
Dezember 2013 Erweiterung des Firmengeländes und Expansion auf 12 Angestellte
2013 Aufrüstung des Fuhrparks
2010 Umzug in die Küsterfeldstraße in Donauwörth auf 10.000 Quadratmeter Hallen, 
Lagerflächen und Büroräume mit Erweiterung auf 10 Angestellte
2010 Umfirmierung zur Heavydrive GmbH
2010 Großprojekt: Mekka Clock Tower
2009 Erweiterung auf 6 Mitarbeiter
2008 Großprojekt: Umzug Kunstobjekte Guggenheim Museum New York
2007 1. Großprojekt: Stahlbauplanung und Fassadenverglasung London City
November 2006 Verlagerung des Firmensitzes nach Donauwörth in die Goethe Straße
Februar 2006 Firmengründung in Pfreimd mit 2 Mitarbeitern
2005 Entwicklung und Patentierung des Glas-Transportwagen HDL